Unser Team


Die Mischung macht´s!

Bilder sagen mehr als 1000 Worte! Und da ohnehin immer weniger Zeit zum Lesen zur Verfügung steht, steigt die Bedeutung von Bildern.

Doch gegen die Flut derzeitiger Foodaufnahmen kann man sich nur mit Qualität durchsetzen. Qualität ist die gelungene Mischung aus Zeitgeist, Leidenschaft, Emotion, Handwerk und Geschmack. Und das Studio arbeitet täglich daran, für jede*n Kunden*in die richtige Mischung zu finden und ein passendes Konzept zu entwickeln. 55 Buchtitel, aktuell ca. 1.500 Packungen in Lebensmittelmärkten, jedes Jahr diverse Food-Magazine und Rezeptseiten im Web vertreten. 11 Restaurants werben für Ihre Rezepte mit Bildern aus diesem Studio.
Die Bilder von Jan-Peter Westermann und Nikolai Buroh sind global relevant. Mit Kreativität und Leidenschaft arbeiten beide am eigenen Weg zum richtigen Licht. Wenn aber die Anzahl der zu entwickelnden Motive oder die knappe Zeit es erfordert, spielen Jan und Nikolai das aus, was ihnen die lange Partnerschaft ermöglicht:
Team-Play an bis zu 5 Sets gleichzeitig! Das macht den beiden und ihrem Team so schnell keiner nach! Der Schwerpunkt der fotografischen Arbeiten der Westermann+Buroh Studios liegt in den Bereichen Foodfotografie, Still life und Reportage.

Unterstützt werden die beiden „alten Hasen“ von ihren Auszubildenden Denise Zeller und Karla Gottschow, sowie der Fotografin Anna Brauns – sie arbeitet nicht nur bei großen Produktionen mit, sondern erledigt auch eigenverantwortlich Aufträge der Westermann+Buroh Studios.

Verantwortlich für die Organisation der Aufträge und erste Ansprechpartnerin für Kund*innen ist Susanne Treptow. Dank ihrer Hilfe bekommen die Fotograf*innen Zeit für das, unter das sie ihre Namen schreiben. Tatkräftig unterstützt von Olga Bartens de Westermann, die schon seit der ersten Stunde der Studios die Buchhaltung führt.

Das Fotostudio bietet mit seinen 320 Quadratmetern genügend Fläche für Kreativität und professionelle Arbeitsabläufe. Die Küchen, mit Kühlraum und kurzen Wegen zu den Sets (mit und ohne Oberlicht!) sind mittig positioniert. Im eigenen Garten können Außenproduktionen verwirklicht werden. An sonnigen Tagen rückt die Terrasse, als Oase der Räumlichkeiten, vor allem zum gemeinsamen Mittagessen in den Kommunikations-Mittelpunkt: Hier trifft sich das gesamte Team.

Gemeinsam mit den besten freien Foodstylist*innen und Stylist*innen haben die renommierten und über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannten Westermann+Buroh Studios bereits zahlreiche Aufträge für Industriekunden von „Amecke“ und „BurgerKing“, bis „Unilever“ und „Zimbo“ erfolgreich umgesetzt. Als Spezialisten ihres Fachs haben sie unter anderem für große Buchverlage wie „Gräfe und Unzer“ und ZS Bilder erschaffen. Und auch namhafte Magazine von „Burda“, „Gruner&Jahr“ und dem „Jahreszeitenverlag“ haben von der Erfahrung der Fotografen profitiert. Nicht nur Postproduktion, Retusche und Composing wird in diesem Team übernommen. Sondern auch die grafische Gestaltung von Flyern oder Büchern (zB. Mälzer, Born to Cook 2) kann und wird durch freie Grafiker*innen im Studio geleistet.

Und als wäre dies alles noch nicht genug:
Dieses Fotostudio shooted nicht nur Rezepte, sondern es wird „Essen“ als gemeinsames Thema gelebt. Beim Essen wird über neue Foodtrends gesprochen, Restaurants getestet und auch privat mit Liebe gekocht. Die eingangs erwähnte Leidenschaft freie Produktionen zeigen zu wollen und sich fotografisch neu probieren zu können, sorgte dafür, dass das gesamte Team seit Mai 2016 den Food-Blog „Whats-Cooking.com“ mit regelmäßigen Posts versorgt.

„Auf diese Weise sich selbst, wie auch die Mitarbeiter*innen zu motivieren, ist wohl das Geheimnis, das dieses Studio so lebendig und leistungsfähig macht!“
(Andreas Knuffmann, Regisseur, Filmproduzent)

24

redaktionelle Publikationen pro Jahr

ca.1.500

Packungen pro Jahr

42

Buchtitel

22

CP Publikationen pro Jahr

Food Fotografie

Food Fotografie auf höchsten Niveau

Reportage Fotografie

Überall zu jeder Zeit

Werbe Fotografie

Das richtige Bild am richtigen Ort

Drohnen Fotografie

Ungeahnte Perspektiven

Grafik Design

Auch gestalten können wir

Postproduction

Retusche fängt an, wo die Kamera aufhört